Raubüberfall durch Südosteuropäer in Fürth (12.12.2011)

Wie die Fürther Polizei meldet, wurde am 8. Dezember 2011 ein Fürther Handelsunternehmer von 3 Männern mit "südosteuropäischen Aussehen" ausgeraubt. Der brutale Überfall spielte sich im Industriegebiet Schmalau ab. Kurz vor 17 Uhr des besagten Tages rannte das Räuber-Trio in die Lagerhalle des Unternehmens und bedrohte den 53-jährigen Mitinhaber mit einem Messer. Die Ausländer zogen danach dem Geschädigten den Geldbeutel aus der Tasche. Als dieser sich jedoch wehrte wurde er von den ausländischen Räubern, welche mit Schlagwerkzeugen bewaffnet waren, niedergeschlagen. Die hinterhältigen Diebe ergriffen daraufhin die Flucht. Das 53 Jahre alte Opfer musste seine Verletzungen ambulant im Krankenhaus behandeln lassen.

Ob die Täter zu den osteuropäischen Banden, die seit geraumer Zeit im Fürther Raum ihr Unwesen treiben (Osteuropäische Bettelmafia wieder verstärkt aktiv) gezählt werden können, ist derzeit noch unklar.

Die Fürther Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht: Die drei Angreifer können wie folgt beschrieben werden:

Ca. 18 Jahre alt, 185 cm groß und schlank. Alle trugen weiße Turnschuhe, blaue Jeans und einen Kapuzenpullover (zwei davon schwarz, einer grün). Einer der Täter hatte schwarze, gelockte Haare, insgesamt hatten alle drei ein südosteuropäisches Aussehen.

Die Kriminalpolizei Fürth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen oder zu einem möglicherweise in Tatortnähe abgestellten Fahrzeug geben können. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken nimmt die Informationen rund um die Uhr unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 entgegen.


[1] http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/
2162996/pol-mfr-2274-ueberfall-im-industriegebiet-schmalau
[2] ebenda