Fürth: Ausländer schießt auf Polizeibeamten (28.02.12)

Wie die Fürther Polizei heute (28.02.12) mitteilte, ereignete sich in der Fürther Südstadt ein bewaffneter Raubüberfall. Der ausländische Täter schoss sogar mehrfach auf einen Polizeibeamten. Gegen 14:45 Uhr betrat ein maskierter Mann mit ausländischem Akzent das Frisörgeschäft "Salon Werner", in der Karolinenstraße hinter dem Fürther Hauptbahnhof. Mit vorgehaltener Schusswaffe forderte er von der Inhaberin Bargeld. Währenddessen drückte er sogar mehrfach den Abzug seiner Waffe. Ein Schuss löste sich jedoch nicht, somit kam die Besitzerin glücklicherweise nur mit dem Schrecken davon.

Nachdem der kriminelle Ausländer einen geringen Bargeldbetrag rauben konnte flüchtete er zu Fuß. Zufällig befand sich unter den Gästen des Frisörsalons auch ein Polizeibeamter. Dieser nahm umgehend die Verfolgung auf und versuchte den Räuber zu stellen. Dieser schoss offensichtlich in wilder Mordabsicht mehrfach auf den Polizisten. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass der Beamte nicht verletzt wurde.

Der kriminelle Ausländer konnte entkommen. Er flüchtete in Richtung der Ludwigstraße/Amalienstraße. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, bei welchem sogar ein Helikopter eingesetzt wurde, konnte der Tatverdächtige nicht ausfindig gemacht werden.

Sogar ein Hubschrauber wurde eingesetzt um den schießwütigen Ausländer zu stellen

In der Pressemeldung der Polizei wird der flüchtige Ausländer wie folgt beschrieben:
Ca. 185 cm groß, etwa 18 - 20 Jahre alt, schlank und hatte dunkel eingefärbte Augenbrauen. Er trug eine schwarze Hose und eine olivfarbene, camouflagebedruckte Militärjacke, möglicherweise mit Kapuze. Der Tatverdächtige sprach Deutsch mit ausländischem Akzent und war maskiert.[1]

Hinweise über den Täter nimmt der mittelfränkische Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0911 / 2112-3333 auf. Sie können sich selbstverständlich auch an uns unter der E-Mail info@soziales-fuerth.de wenden, wir werden ihre Hinweise selbstverständlich vertraulich behandeln.

- ERGÄNZT -

Ein dringend Tatverdächtiger 18-jähriger hat sich mittlerweile der Polizei in Fürth gestellt. Offenbar stand er bereits in dem Fokus der Ermittlungsbehörden. Die Kripo vermutet, dass der Täter auch für den Überfall auf den Blumenladen Pusteblume am 27.02.2012 neben dem Raub beim Frisörsalon Werner (siehe oben) verantwortlich ist. Bei dem zweiten Überfall am 28.02.12 hatte der flüchtige Räuber sogar auf einen Polizeibeamten geschossen.


Frisörsalon "Werner" - Bereits das zweite Überfallopfer des 18-jährigen?

Die Polizei stellte auch die Kleidung, die er bei den Überfällen getragen haben soll, sicher. Die Schusswaffe konnten die Beamten noch nicht auffinden. Nähere Angaben zur Herkunft des Täters wurden bisher noch nicht gemacht. Ob hier gezielt der so genannte "Migrationshintergrund" in der sichersten Großstadt Deutschlands verheimlicht werden soll, ist unklar. Die Fürther Bürgerinnen und Bürger nehmen die Ausländerkriminalität in der Kleeblattstadt jedoch als wachsende Bedrohung war.


[1] http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/
2206862/pol-mfr-359-raubueberfall-auf-frisoergeschaeft-in-fuerth