Sommerfest der BiSF in Fürth (16.06.13)

Am 15.06.2013 trafen sich um die 50 Freunde, Interessenten und Sympathisanten der BiSF in Fürth zum Sommerfest der deutschen Bürgerinitiative. Bei besten Wetter bot sich den Anwesenden die Möglichkeit im geselligen Kreis zu entspannen und auszutauschen.

Für die Verpflegung war mit fränkischen Bier und Bratwürsten ebenfalls bestens gesorgt. Auch zahlreiche Kuchenspenden sorgten für ein abwechslungsreiches kulinarisches Repertoire. Für die Jungen und Junggebliebenen gab es genügend Beschäftigungsmöglichkeiten in Form von verschiedenen Geschicklichkeitsspielen, einem Trampolin und einem Kicker.

Der Stadelner Matthias Fischer verdeutlichte in einer kurzen Ansprache das Gemeinschaftsbewusstsein der deutschen Fürther, die sich immer härteren Anfeindungen ausgesetzt fühlen. Die Aufgabe der BiSF wird es sein, alle Kraft in den Kommunalwahlkampf zu stecken, damit in Zukunft auch jene Fürtherinnen und Fürther im Rathaus eine Stimme erhalten, die sich zu ihrer Heimat auch bekennen. Wie sich nicht nur an diesem Tag in vielen Gesprächen herausstellte, sind viele Kleeblattstädtler über die immer weiter ausufernde Gewalt durch Ausländer in ihrer Stadt sehr besorgt. Vor allem auch die verharmlosende Berichterstattung über skandalöse Gewaltorgien Fremder in der Presse, allen voran den Fürther Nachrichten (FN), stößt kritischen Bürgern übel auf. Auch hier hat es sich die BiSF zur Aufgabe gemacht - mit ihren bescheidenen Mitteln - die Schweigespirale der "veröffentlichten Meinung" zumindest in Einzelfällen zu durchbrechen und die ausländischen Täter klar zu benennen.

Abschließend möchten wir uns bei allen freiwilligen Helfern und den Besuchern unseres Sommerfestes für die schönen gemeinsamen Stunden bedanken.